Blasenentzündung

Ständiger Harndrang und Brennen beim Wasserlassen sind typische Symptome einer
Blasenentzündung. Besonders häufig sind Frauen davon betroffen. Durch die kürzere
Harnröhre können Erreger schneller in die Harnblase gelangen als bei Männern und
dort zu einer Infektion führen. Die Verursacher sind in vielen Fällen Darmbakterien,
die zum Beispiel durch falsche Toilettenhygiene in die Harnwege gelangen. Ungünstige
Faktoren wie Schleimhautreizungen, geringe Durchspülung oder Unterkühlung
können die Entstehung einer Blasenentzündung fördern.
Handelt es sich um eine unkomplizierte Blasenentzündung, können die Beschwerden
nach einer Woche auch von selbst abklingen. Für eine rasche Linderung der Beschwerden
ist es wichtig viel zu trinken. Sofern gesundheitlich nichts dagegen spricht,
sollte man zwei bis drei Liter pro Tag trinken und die Blase häufig entleeren. So werden
die Keime möglichst schnell ausgespült. Hilfreich sind dabei auch Nieren- und
Blasentees. Diese Arzneitees enthalten harntreibende, pflanzliche Inhaltsstoffe und
wirken leicht entkrampfend. Lassen Sie sich in der Apotheke dazu beraten. Auch eine
Wärmflasche kann zur Linderung der Beschwerden beitragen. Durch die Wärme entspannt
die glatte Muskulatur der Blase. Dadurch verringern sich meist auch die
Schmerzen. Ansonsten kann kurzfristig auch ein Schmerzmittel, beispielsweise mit
Ibuprofen, helfen. Auf jeden Fall sollten Sie mit einer Blasenentzündung zum Arzt,
wenn Blut im Urin, Schmerzen in der Nierengegend oder Fieber auftreten.
Um einer Blasenentzündung vorzubeugen, ist es wichtig auch im Winter ausreichend
trinken, sich warm zu halten und regelmäßig auf die Toilette gehen. Oft wird vergessen,
die Blase regelmäßig und vollständig zu leeren. Das ist vor allem nach dem Geschlechtsverkehr
wichtig. Man sollte auch auf die richtige Intimhygiene achten. Eine
falsche oder zu häufige Reinigung im Intimbereich kann die Schleimhäute reizen und
begünstigen, dass Bakterien vom Darm in die Harnröhre gelangen. Nutzen Sie weniger
Seife oder besondere Pflegemittel. Oft ist das Waschen mit Wasser ausreichend.
Dagegen sollte man Waschlappen und Handtücher, die dafür benutzt werden, häufiger
wechseln und bei höheren Temperaturen waschen.

Zur Übersicht

Aktionen & Tipps

Hautschutz im Herbst

Trockene Haut im feuchten Herbst?

Weiterlesen

Magenschutz!

Was hilft gegen Magendrücken?

Weiterlesen
Zur Übersicht